Wolf

Warum eine ganze Woche rund um das Thema Wolf?

An dem Wolf ist in meinen Augen einiges Besonders. Er ist ein Tier, dass zu unrecht missverstanden wurde und in früheren Zeiten als Sündenbock für allerlei Grausamkeiten herhalten musste. In Märchen verkörpert er oft das Böse. Ich halte von Märchen aus psychologischer Sicht sehr viel, obwohl diese mit Klisches arbeiten. Sie helfen Kindern die Welt auf einfache Weise zu begreifen. Wie beim Aberglaube hat die Einfalt jedoch die Worte für bare Münze genommen und die Matapher Wolf als reales Tier verteufelt.

Dabei ist der Wolf ein außergewöhnliches Tier. Er ist treu und steht für starken Zusammenhalt im Rudel. Eigenschaften, die dem Menschen in der westlichen Gesellschaft teilweise verloren gegangen sind. Starke Rudelmitglieder kümmern sich um die Schwachen, was durch zahlreichen Beobachtungen bewiesen wurde.

Für uns Menschen ist er nicht nur aufgrund seiner Vorbildfunktion des Sozialverhaltens wertvoll. Er zeigt uns auch, wie brüchig die Natur ist. Im Yellowstone Nationalpark in den USA werden derzeit Forschungen betrieben, wie weit die Wiederherstellung des dortigen Ökosystems mit der Rückkehr der Wölfe in Zusammenhang steht.

Der Wolf hat sich auch in einigen Gebieten Deutschlands wieder angesiedelt. Die Aufklärung von Kindern in Bezug auf den Wolf bekommt einen neuen Stellenwert. Vor einigen Jahren hatte ich ein Gespräch mit Mitgliedern des Freundeskreis freilebender Wölfe e.V. zum Thema Waldkindergarten und Angst vor dem Wolf und sie haben mir ganz tolles Material für die Erzieher mitgegeben. Sie begrüßen Gespräche mit Kinder bezüglich ihre Ängste wegen des Raubtieres im „eigenen“ Wald und das Einüben vom richtigen Verhalten im Falle einer Begegnung.

Ich möchte hier eine Woche lang Bücher📚 vorstellen, die vom Wolf handeln und immer wieder einen #gesprächsanlass bieten. Am Ende der Woche gibt es eine thematisch passende Verlosung. Seid gespannt



Als Aktion für meine Kinder habe ich maßstabsgetreu Pfotenabdrücke nachgemalt und ausgedruckt. Bei erwachsenen Wölfen betragen die Maße des Trittsigels 10 bis 13,7 cm in der Länge und 8 bis 9 cm in der Breite. Meine Kinder durften die Trittsigel ausmalen. Das haben wir bei unserer Wolfsspur auf dem Boden versucht zu imitieren und haben beim Kleben jedesmal genau abgemessen. So können die Kinder die Gangart des Wolfes durch Nachlaufen mal nachempfinden. Eine Vorlage als PDF von dem Trittsiegel zum Ausmalen findet ihr zum Ausdrucken wenn ihr auf den Button drückt. Viel Spaß damit😀


Hier geht es zum Download

Hier seht unsere Spielidee

Wer ein Wolf sein möchte braucht natürlich das passende Aussehen. Schnell gebastelt ist eine Maske aus dickem Papier. Den Bastelbogen habe ich beim Naturkundemuseum Stuttgart heruntergeladen. (Zuletzt zugegriffen auf den Link zum Bastelbogen am 14.09.21 um 20:24)


Link zum Bastelbogen „Wilde Wolfsmaske“ vom Naturkundemuseum Stuttgart


Und wer noch Lust auf Origamiwölfe bekommt – wir haben unsere aus Zeitungspapier gefaltet.

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Dir das bestmögliche Online-Erlebnis zu geben. Lass mich bitte wissen, dass Du damit einverstanden bist, indem du auf die Option "Alle Cookies akzeptieren" klickst.   Erfahre mehr.