„Der Wolf kommt nicht“ von Myriam Ouyessad

Eine Gute-Nacht-Geschichte die mehr bietet als Argumente gegen die Angst.Räumt mit den klischehaften Vorstellungen über den Wolf auf

Ein Hasenkind fragt seine Hasenmutter, ob sie sich sicher sei, dass der Wolf nicht zum Hasenkind kommt. Durchtränkt von der Vorstellung, das Kind hat Angst vor dem bösen Wolf, welchen wir alle aus Märchen kennen, antwortet sie, dass der Wolf ganz sicher nicht kommt. Das Hasenkind möchte nun im Laufe der Unterhaltung wissen, ob die Mutter sich mit ihrer Aussage ganz sicher sei. Gemeinsam überlegen sie, welche Hindernisse dem Wolf auf dem Weg zum Hasenkind begegnen könnten – Jäger, Autos, verschlossene Türen und weitere. Am Ende der Geschichte gibt es eine überraschende Wendung, die mit der Vorstellung des bösen Wolfes aufräumt.

Die vielen Ideen des Kindes, warum der Wolf doch kommen könnte und die Antworten der Mutter machen beim Lesen Spaß. Auf der einen Bilderbuchseite ist immer das Hasenkind auf seinem Bett zu sehen, auf der anderen Bilderbuchseite der Wolf wie er die Hindernisse überwindet. Das überraschende Ende ist einfach nur schön.

„Der Wolf kommt nicht“ von Myriam Ouyessad, illustriert von Ronan Badel, 32 S., erschienen 2020 im Gerstenberg Verlag ISBN 978-3-8369-6021-2

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Dir das bestmögliche Online-Erlebnis zu geben. Lass mich bitte wissen, dass Du damit einverstanden bist, indem du auf die Option "Alle Cookies akzeptieren" klickst.   Erfahre mehr.