„Bunte Fische überall“ von Kathrin Schrocke

Ein wunderbares Jugendbuch über Vielfalt und (die immer noch wenig vorhandene) Toleranz gegenüber anderen Familienkonstelationen als den seit Jahrhunderten üblichen.

Bernadette, Barnie genannt, ist ein Kind einer Regenbogenfamilie. Sie wächst bei Ihren zwei Vätern auf, was nicht bei jedem auf Verständnis stößt. Auch ihr neuer Schwarm Sergej hat damit zu kämpfen. Kathrin Schrocke zeigt in ihrem Buch ganz hervorragend, mit welchen Vorurteilen und Meinungen ihrer Umgebung sich Regenbogenfamilien auseinandersetzen müssen. Dabei hat Barnie doch schon mit ihrer Pubertät und all den neuen Gefühlen genug zutun. Und zu allem Überfluss startet ihre Biologielehrerin in Sexualerziehung das Projekt „Babybedenkzeit“, dass Jugendlichen „die Möglichkeit bietet, sich mit den Verantwortlichkeiten von Elternschaft auseinanderzusetzen.“ Barnie bildet eine Projektpartnerschaft mit ihrem Schwarm Sergej und das Abenteuer beginnt.

Die Autorin Kathrin Schrocke hat ein lesenswertes Jugendbuch mit facettenreichen Charakteren geschrieben. Ihr Schreibstil ist amüsant, leichtfüßig und warmherzig. Ich habe viel Freude an der Geschichte für Leser ab 11 Jahren gehabt.

„Bunte Fische überall“ von Kathrin Schrocke, 200 S., erschienen 2021 beim Verlag mixtvision ISBN 978-3-95854-170-2

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Dir das bestmögliche Online-Erlebnis zu geben. Lass mich bitte wissen, dass Du damit einverstanden bist, indem du auf die Option "Alle Cookies akzeptieren" klickst.   Erfahre mehr.