„Magdalia und die Gnome“ von Sonja Bienemann

Ein Kräutermärchen mit liebenswerten Charakteren. Meine Kinder und ich waren bereits nach der ersten Seite ganz verliebt in die naturverbundene Geschichte.

Magdalia ist eine kräuterkundige alte Frau, die nahe am Waldrand für sich alleine lebt. In letzter Zeit bemerkt sie ungewöhnlich viel Schwund in ihrem Gemüsegarten und schnell stellt sich heraus, dass ein hungriger kleiner Gnom dafür verantwortlich ist. Er wohnt mit seinem Vater und seiner Schwester auf der anderen Seite des Waldes, doch die Menschen holzen ihn mit Maschinen flächenweise ab. Wie Magdalia dem kleinen Gnom und seiner Familie helfen kann, lest Ihr in diesem tollen Vorlesebuch ab 5 Jahren nach.

Magdalia besitzt keine übernatürlichen Fähigkeiten, ist aber im ursprünglichen Sinn des Wortes eine Hexe. Früher wurden alte Frauen als Hexen bezeichnet, die zum Kräutersammeln in die Hecken gingen. Weil in den Hecken böse Geister vermutet wurden und die Frauen mit ihren Salben heilen konnten, wurden sie abgestempelt. Der Leser lernt in diesem Buch viel über verschiedene Kräuter und ihre Wirkung und Verwendung. Am Ende des Buches sind viele Rezepte zu finden.

Wir sind selbst gerne im Wald und im Waldkindergarten haben meine Kinder bereits einige Wildkräuter kennen gelernt. Trotzdem haben sie durch die herzliche und spannende Geschichte viel gelernt und eine wundervolle Vorlesezeit gehabt. Dieses Buch ist für alle, die die Natur lieben und ein wenig vom „Alten Wissen“ bewahren möchten.

Wir freuen uns auf ein mögliches Teil 2 rund um Magdalia und ihr Kräuterwissen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Dir das bestmögliche Online-Erlebnis zu geben. Lass mich bitte wissen, dass Du damit einverstanden bist, indem du auf die Option "Alle Cookies akzeptieren" klickst.   Erfahre mehr.