„Heilsame Erde“ von Veronika Behawetz und Katharina Gnigler

Ich möchte Euch ein kleines Bilderbuch zeigen, welches meine Kinder total beeindruckt hat. Ich vermute, weil es Themen anspricht, die sie schon länger beschäftigen. Beim ersten Vorlesen merkte ich, wie sie die Ohren spitzen und etwas in ihrem Inneren ins Schwingen kam. Diese Wirkung habe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht erwartet.

Sprosse hat ein Kuscheltier mit dem Namen Motte. Er liebt es und zusammen haben sie schon manches Abenteuer erlebt. Beim letzten Ausflug hat Sprosse nicht aufgepasst. Eine Brücke hat Mottes Flügel beschädigt. Jetzt steht Sprosse vor der Frage, was er tun kann. Sich ein neues Kuscheltier zulegen? Zum Glück trifft er auf eine Frau, die ihm zeigt, wie man Dinge reparieren kann. Mit einer geflickten Motte und dem neuen Wissen samt Zauberfaden zieht Sprosse in die Welt und erlebt weitere Abenteuer und gewinnt neue Freunde bis sie alle ein neues, schönes Zuhause finden.

Veronika und Katharina haben sich von der Agenda 2030 mit den siebzehn nachhaltigen Entwicklungszielen inspirieren lassen. Der Fokus liegt auf SDG 4 – Hochwertige Bildung und SDG 12 – Nachhaltiger Konsum und Produktion.

Die Geschichte macht den Raum frei mit den Kindern über verschiedene Themen zu philosophieren und schafft einen Gesprächsanlass für Kinder.

  • Sind makellose neue Produkte wirklich immer die bessere Wahl?
  • Müssen kaputte oder einfach nur alte Dinge entsorgt werden und gar durch neue Gegenstände ersetzt werden?
  • Welche Bedeutung haben Freunde in schwierigen Situationen?
  • Wie wichtig ist Empathie?

Eine tolle Idee ist auch der Mitmachcharakter. Es gibt immer wieder Stellen im Buch, bei denen die Kinder aufgefordert werden durch eigene kleine Zeichnungen das Buch mitzugestalten. Die beiden Autorinnen möchten ihren LeserInnen dadurch „eine tiefere Verbindung zu den Themen ermöglichen.“

„Heilsame Erde“ von Veronika Behawetz und Katharina Gnigler ist im Rahmen eines nachhaltigen Projekts „Arts of Change“ der Kunstunis Kunstuni Graz, Kunstuni Linz und Kunstuni Wien in Österreich im Jahr 2021 entstanden.

❓Was sagt Ihr❓Werden diese Themen in Kinderbüchern immer wichtiger, oder zählt einzig das Vorleben der Werte❓

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Dir das bestmögliche Online-Erlebnis zu geben. Lass mich bitte wissen, dass Du damit einverstanden bist, indem du auf die Option "Alle Cookies akzeptieren" klickst.   Erfahre mehr.